"Rumi und der Ozean der Liebe" - 37. Festival für zeitgenössische Musik Lüneburg

17. Okt. 2011 19:00

(In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Neue Musik Hamburg und dem Deutschen Komponistenverband LV Norddeutschland)

Werke von Ulrich Busch-Orphal und Alexander Schubert

Frauke Aulbert - Gesang/Live-Elektronik
Arnim Bublitz und Ulrich Busch-Orphal - Klavier vierhändig
 
 
Ulrich Busch-Orphal: "Ultramarin"
für Klavier zu vier Händen
 
Ultramarin bedeutet für mich die Transposition des tiefen Meeresblaus in Klänge, ebenso vom ungetrübten mittelmeerischen Licht der Ägäis.
Ohne Licht keine Farbe, ohne Atmosphäre kein Klang. Der Titel
meint kein Programm, sondern eine bestimmte Klangsubstanz,
umschrieben durch eine Vokabel der visuellen Welt.
 
Alexander Schubert: "Your Fox's A Dirty Gold"
für Solo-Performer mit Stimme, Bewegungssensoren, E-Gitarre und Live-Elektronik
Uraufführung
 
"Our you and I is a mot-valise - in packages - a statistic zero crossing.
Where your kisses on my eyes were a null function - we now malfunction, deprived of subordinate conjunction - dysfunction, circular reduction, you unbutton your presumption - combustion of high numbers - smitten with propulsion!
Short on the lip but wild in the face - your fox's a dirty gold."
 
Sleepy machines and apteral.
 
Ulrich Busch-Orphal: "Rumi-Suite" (2004-2010)
für Klavier zu vier Händen
 
I.          Largo – Allegro
II.        Lento
III.       Allegretto
IV.       Andante cantando
V.        Molto calmo
VI.       Andante vivace
 
Eine erweiterte, gleichsam orchestrale und opulentere Klangwelt entwickelt sich in meiner vierhändigen >Rumi-Suite<. Angeregt
von der wunderbaren und zuweilen extatischen Lyrik des mittelalterlichen persischen Mystikers Dschellaledin Rumi versuche
ich eine subjektive Synthese morgen- und abendländischer Musik zu erzeugen.